DET am 25.08.2022

Deutscher Energierechtstag 2022 (DET)

Zeitenwende – Konsequenzen der veränderten
geopolitischen Lage für die Energiewirtschaft

25. August 2022 in Essen

Die Energie- und Umweltpolitik steht vor einer vollständigen Neuausrichtung. Angesichts des Krieges in der Ukraine ist auch das Thema Sicherheit der Energieversorgung in Europa völlig neu zu bewerten.
Die Herausforderungen sind gewaltig: Wie schaffen wir es, unsere Energieversorgung weiter zu diversifizieren und neue Wege für den Import von Erdgas zu finden? Wie gelingen ein deutlich beschleunigter Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Netze? Werden wir bestehende Kohlekraftwerke doch länger laufen lassen müssen? Wie können und müssen wir den Europäischen Binnenmarkt für Energie stärker einbeziehen?

Müssen die Wettbewerbsmärkte angesichts stark steigender Preise neu reguliert und die Verbraucher stärker geschützt werden? Was bedeutet das alles für das Erreichen der Klimaziele und für den Wasserstoffmarkt? Wie kann die Bundesverfassungsgerichtsentscheidung zum Klimaschutz umgesetzt werden? Was bedeutet das alles für unsere Industriepolitik?

Diskutieren möchten wir diese Themen auf dem
Deutschen Energierechtstag in Essen
am 25. August 2022, von 9 bis 18 Uhr.

Neben Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen als Schirmherr des DET 2022 haben u.a. bereits zugesagt: Barbie Kornelia Haller, Vizepräsidentin der Bundesnetzagentur, Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie sowie stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Stefan Wenzel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und ehemaliger niedersächsischer Umweltminister, Dr. Leonhard Birnbaum, Vorstandsvorsitzender der E.ON SE, Dr. Michael Müller, Finanzvorstand der RWE AG, Kerstin Andreae, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung und Mitglied des Präsidiums des BDEW e.V., Dr. Jörg Bergmann, Sprecher der Geschäftsführung der Open Grid Europe GmbH, Dr. Hans-Jürgen Brick, Vorsitzender der Geschäftsführung der Amprion GmbH sowie Prof. Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhof, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Direktorin des Düsseldorfer Instituts für Energierecht und Prof. Dr. Jochen Mohr, Universität Leipzig.

Eine Reihe von Workshops runden das Programm ab, in denen die Themen Versorgungssicherheit, Regulierung, die Erneuerbaren und das Planungsrecht vertieft und diskutiert werden.

Moderiert wird die Veranstaltung von Volker Heck, Partner von Deekeling Arndt Advisors.

Das Programm erhalten Sie hier: Programm

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung findet in Präsenz statt. Sollte die aktuelle pandemische Lage dies nicht oder nicht vollständig zulassen, werden wir Sie rechtzeitig über hybride Formate informieren.

Melden Sie sich hier zur Konferenz und einem der Workshops an. Eine Bestätigung erhalten Sie in Kürze per Email.

Anmelden

Wir freuen uns auf den DET 2022 und Ihre Teilnahme!
Das Energierechtsteam von Rosin Büdenbender 

Veranstaltungsort
Musikpavillon des Grugaparks Essen, Norbertstraße 2, 45131 Essen

Veranstalter
DET GmbH, Geschäftsführer Georg Sommer, Semperstraße 33, 45138 Essen

 

Anmelden